Aktuelles - CORONA

 15.06.2020:


Liebe Eltern,
nachdem heute der eingeschränkte Regelbetrieb in der Schule wieder angelaufen ist, wird deutlich, dass nach wie vor Maßnahmen ergriffen werden müssen, um der Gefahr einer Infektion vorzubeugen.

Eine versetzte Ankunft / Abfahrt des Schülerspezialverkehrs ist aus organisatorischen Gründen nicht ohne weiteres möglich. Da jedoch alle Kinder innerhalb kurzer Zeit das Schulgelände betreten, bitte ich darum, dass die Kinder morgens, wenn sie kommen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Diese Regelung gilt mit Betreten des Schulgeländes und gilt solange, bis sie ihren Klassenraum betreten haben. Des Weiteren sollen sie den Mundschutz nach Schulschluss wieder tragen, bis sie das Schulgelände verlassen haben. Im Bus gilt nach wie vor Mundschutzpflicht.

Die Klassenlehrerinnen werden zudem folgendes auch noch einmal mit den Kindern besprechen, aber bitte erinnern Sie Ihre Kinder daran, dass die Kinder sich bei Ankunft an der Schule bitte in folgenden Bereichen aufhalten:

1.    Klassen: Oberer Schulhof, bei den Säulen ihrer Klassenschilder (Sonne und Löwe)
2. Klasse: Oberer Schulhof, vor der Rutsche bzw. bei den halbrunden Treppen (Amphitheater)
3.    Klassen: unterer Schulhof
4.    Klassen: hinter der Turnhalle, bei den Tischtennisplatten

Aus gegebenem Anlass weise ich erneut darauf hin, dass Eltern das Schulgelände bitte NICHT betreten! Sie können sich auch vorher von Ihrem Kind verabschieden. Ihr Kind schafft den Weg auf den Schulhof alleine.

Ich weise ebenfalls noch einmal darauf hin, dass das Parken auf dem Lehrerparkplatz nicht gestattet ist.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Herzliche Grüße,

Jessica Schudt
Schulleitung
 
 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


 06.06.2020:

Liebe Eltern,

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat uns am gestrigen Freitagvormittag darüber informiert, dass vor dem Hintergrund der Verlangsamung des Infektionsgeschehens der Normalbetrieb an den Grundschulen ab dem 15.06.2020 wieder aufgenommen werden soll. Auf diese Weise erleben die Kinder wieder den vertrauten Unterricht im Klassenverband und damit ein Stück schulische Normalität. Die individuelle Abstandswahrung wird im Klassenraum ersetzt durch konstante Lerngruppen im Klassenverband und durch die Vermeidung von Durchmischung.
Dies bedeutet für den Schulalltag: Die Klassenverbände verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam in ihrem Klassenraum. Unterrichtsangebote, die eine Durchmischung von Lerngruppen mit sich bringen würden, unterbleiben bis zum Beginn der Sommerferien. Durch gestaffelte Pausenzeiten wird eine Trennung der Lerngruppen auch außerhalb des Klassenraums gewährleistet werden. Auf Verkehrsflächen, Pausenhöfen und im Sanitärbereich gilt weiterhin das Abstandsgebot und, sofern unvermeidbar, das Gebot zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Ich weise aufgrund dieser Regelung noch einmal darauf hin, dass die Kinder ihre täglich gereinigte Schutzmaske jeden Tag mit in die Schule nehmen müssen.

Wie bisher sollen Dritte, also auch Eltern, das Schulgelände möglichst nicht betreten. 

OGS / 8-1-Betreuung: Auch der OGS-Betrieb und der Betrieb der 8-bis-1-Betreuung werden wieder aufgenommen. Wir bitten jedoch darum, die Kinder nur dann in die Betreuung zu schicken, sofern dies aufgrund von Berufstätigkeit absolut notwendig ist, da auch in der Mittags- und Nachmittagsbetreuung durch die Notwendigkeit der Bildung konstanter Gruppen zur Verfügung stehende personellen Kapazitäten nicht ausreichen, um alle Kinder unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften betreuen zu können. Bitte überlegen Sie sich Ihren dringenden Bedarf. Wir werden uns ab Montag telefonisch bei Ihnen melden, um ggf. Zeiten und Mittagessen abzufragen.

Schülerspezialverkehr / Schulweg: Der Schulbus fährt zu den gewohnten Zeiten. Sollten Ihre Kinder für den Schulweg den Schulbus in Anspruch nehmen, muss im Schulbus eine Schutzmaske (oder Tuch etc.) getragen werden. Sofern möglich, setzt sich Ihr Kind am besten allein an einen Fensterplatz. Entgegen unserer normalen Regelung bitte ich Sie, falls es möglich ist, Ihr Kind mit dem PKW zur Schule zu bringen.

Relevante Vorerkrankungen: Nach wie vor gilt: Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben oder mit Angehörigen mit entsprechenden Vorerkrankungen in häuslicher Gemeinschaft leben, entscheiden Sie als Eltern nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen Sie unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist.

Nach wie vor gilt ebenfalls:
Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind vor dem Schulbesuch keine der bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist. Sollte Ihr Kind (coronaspezifische) Krankheitssymptome (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Hals- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) oder andere ansteckende Krankheiten zeigen, informieren Sie die Schule bitte telefonisch (02261/23285) oder per Mail (ggsbecke@t-online.de) und schicken Sie es nicht zum Unterricht.

Unterrichtsorganisation ab dem 15.06.2020: 
Die genauen Zeiten und weitere organisatorische Besonderheiten nennt Ihnen gerne die jeweilige Klassenlehrerin.

Zeugnisausgabe:
Für die Klassen 1 und 2 ist am Dienstag, d. 23.06.2020 die Zeugnisausgabe. Die Klassen 3 und 4 erhalten ihre Zeugnisse am Donnerstag, d. 25.06.2020. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine entsprechende Hülle mit, damit das Zeugnis nicht verknickt.
Am letzten Schultag feiern wir die Verabschiedung der Viertklässler und die von Frau Pojer, die nach vielen Jahren als OGS-Leitung unsere Schule verlässt. Um die außerhalb des Klassenraumes weiterhin gebotene Abstandsregel einhalten zu können, findet an diesem 26.06.2020 nur Unterricht für die 4. Klassen statt und eine Notbetreuung. Beides endet nach der 3. Stunde um 10.55 Uhr. Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind spätestens an seinem letzten Schultag alle seine Materialien, Sportzeug etc. mit nach Hause nimmt.

Neues Schuljahr 2020 / 2021:
Die Schulkonferenz tagt erst am nächsten Mittwoch. Dann werden die beweglichen Ferientage für das kommende Schuljahr beschlossen. Sie wurden allerdings schon im Einvernehmen aller Mitglieder vorbesprochen und auf folgende Daten festgelegt: 12.02.2021 (Freitag nach Altweiber), 15.02.2021 (Rosenmontag), 14.05.2021 (Freitag nach Christi Himmelfahrt) und 04.06.2021 (Freitag nach Fronleichnam). Bitte merken Sie sich diese Tage vor.

Erste Schulwoche:
Der erste Schultag nach den Ferien ist Mittwoch, der 12.08.2020. Sollten Sie nichts Gegenteiliges von mir hören, endet an diesem Tag der Unterricht für die Klassen 2 bis 4 nach der 4. Stunde um 11.40 Uhr. Am Donnerstag, d. 13.08.2020 werden die neuen Erstklässler (eine Eingangsklasse) eingeschult. Alle anderen Klassen 2 bis 4 haben an diesem Tag keinen Unterricht, da die Einschulungsfeier nicht im gewohnten Rahmen stattfinden kann, sondern voraussichtlich ebenfalls Hygieneeinschränkungen unterliegt. Ab Freitag, d. 14.8.2020 erfolgt für die Klassen 2 bis 4 Unterricht nach Stundenplan.

Ich wünsche Ihnen und unseren Kindern erholsame Ferien und freue mich auf die Zeit und die Zusammenarbeit im neuen Schuljahr, in dem hoffentlich wieder etwas mehr Normalität einkehrt. Sollte eine dringende Informationsweitergabe in den Ferien erfolgen müssen, erfahren Sie das über den gewohnten Weg bzw. immer auch über unsere Schulhomepage. Bitte schauen Sie dort regelmäßig vorbei.

Es grüßt Sie herzlich, auch im Namen des Kollegiums
Jessica Schudt
Rektorin


 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 
15.05.2020: 

Liebe Eltern der Kinder in der OGS-Betreuung,
die Stadt Gummersbach möchte vor dem Hintergrund der aktuellen Situation erneut den Bedarf der Ferienbetreuung in den ersten drei Sommerferienwochen (29.06.2020 bis 17.07.2020) ermitteln.
In den vergangenen Jahren hat die Ferienbetreuung für unsere Schule immer zentral am Jugendzentrum Bernberg stattgefunden. In diesem Jahr müsste jedoch eine Ferienbetreuung anders gestaltet werden. Ich benötige deswegen umgehend eine Information darüber, welchen Bedarf Sie dahingehend haben.
Bitte melden Sie mir bis spätestens Sonntag, den 24.05.2020, 18 Uhr, per Mail an die Mailadresse (ggsbecke@t-online.de), ob Sie Bedarf an einer Ferienbetreuung haben und nennen Sie mir dabei die jeweilige(n) Woche(n). Sie können auch im Sekretariat anrufen oder bis Sonntag, den 24.05.2020, 18 Uhr auf den Anrufbeantworter der Schule sprechen.
Woche 1 (29.06.2020 bis 03.07.2020)
Woche 2 (06.07.2020 bis 10.07.2020)
Woche 3 (13.07.2020 bis 17.07.2020)
Vielen Dank und herzliche Grüße,
Jessica Schudt
Schulleitung

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


08.05.2020:

Liebe Kinder,
endlich dürft ihr nach der langen Lernzeit zu Hause wieder einen Tag in der Woche zurück in die Schule kommen. Es gibt viele Veränderungen, die den Unterricht betreffen und auch Veränderungen in der Schulhofpause. Damit euch die Hofpause nicht langweilig wird und ihr euch zwischendurch auch mal so richtig austoben könnt, gibt es eine Sammlung an möglichen Materialien, die ihr gerne von zu Hause mitbringen dürft. Diese Sachen können aber nicht in der Schule bleiben und dürfen auch nur von euch benutzt werden. Also ihr dürft das Material leider nicht weiter verleihen. Aber es gibt einige Spiele, die man auch mit einem Freund oder einer Freundin spielen kann.

Hier eine Ideenliste möglicher Spielmaterialen, die von zu Hause mitgebracht werden können:
·       Tischtennisschläger und Bälle
·       Federballspiel
·       Tennisschläger und Bälle
·       Seilchen
·       Gummitwist
·       Materialien rund um das Thema Jonglage
·       Beachball
·       Wikinger-Spiel
·       Klettballspiele
·       Boccia
·       Softfrisbee
·       Pedalo
·       Bälle aller Art zum Zuspielen zu zweit oder gegen eine Wand
·       Zielwurfspiele
·       .
Vielleicht habt ihr noch ganz viele andere Spielmaterialien für draußen, die ich noch nicht kenne.
Ihr könnt auch gerne Straßenmalkreide mitbringen und euch zum Beispiel Spielfelder, Pacours, Laufwege, Standpositionen usw. aufmalen.
Vielleicht kennt ihr auch Spiele, die ganz ohne Körperkontakt mit viel Bewegung in kleinen Gruppen gespielt werden können. Ich bin gespannt auf eure Ideen!

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die etwas andere Schulzeit und freue mich euch wiederzusehen!
Eure Sportlehrerin
Frau Groß


 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 
07.05.2020:

Liebe Eltern,
wie zuvor bereits angekündigt, wird der Unterricht an unserer Schule für die Klassenstufen 1 bis 4 in einem „rollierenden System“ ab dem 11.05.2020 wieder aufgenommen werden. Dies bedeutet, dass an zuvor festgelegten Tagen jeweils unterschiedliche Jahrgangsstufen die Schule besuchen werden.
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Einhaltung des Infektionsschutzes und besprechen Sie diese auch mit Ihrem Kind:

Einführung, Einforderung und Überwachung allgemeiner Verhaltensregeln in der Schule:
·       regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
·       Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
·       Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
·       kein Körperkontakt
·       Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
·       Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots
·       bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) ist stets die Schulleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zudem unbedingt zu Hause!

Schutzmasken:
Von der Stadt Gummersbach werden alle Schülerinnen und Schüler sowie das schulische Personal mit einer Stoffmaske ausgestattet. Die Masken werden den Kindern in der Schule ausgegeben. Bitte vor dem Tragen einmal waschen und anschließend die tägliche Reinigungsroutine beachten. Dazu anbei folgende Regeln des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. Bitte besprechen Sie diese auch mit Ihren Kindern!
·       Auch mit Maske sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
·       Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
·       Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
·       Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
·       Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ausgetauscht werden.
·       Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
·       Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
·       Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
·       Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
·       In der Schule herrscht keine Maskenpflicht. Trotzdem sollen die Kinder ihre Maske täglich gereinigt bei sich tragen.

Schülerspezialverkehr / Schulweg:
Der Schulbus fährt zu den gewohnten Zeiten.
Sollten Ihre Kinder für den Schulweg den Schulbus in Anspruch nehmen, muss im Schulbus eine Schutzmaske (oder Tuch etc.) getragen werden. Auch im Bus muss die Abstandsregelung eingehalten werden. Ihr Kind setzt sich am besten allein an einen Fensterplatz. Entgegen unserer normalen Regelung bitte ich Sie, falls es möglich ist, Ihr Kind mit dem PKW in die Schule zu bringen.
Schulkinder, die zu Fuß zur Schule kommen, dürfen natürlich nicht in großen Gruppen gehen. Trotzdem sollte nach Möglichkeit auch kein Kind alleine gehen, sondern sich in Zweiergruppen bewegen. Bitte vermeiden Sie zudem Elternansammlungen auf bzw. vor dem Schulgebäude zu Hol- und Bringzeiten!

Relevante Vorerkrankungen:
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist.

Unterrichtsorganisation:
·       Die Kinder der einzelnen Klassen werden in zwei Gruppen geteilt, die gewährleisten, dass im Klassenraum der Mindestabstand eingehalten werden kann.
·       Jeder Lerngruppe wird eine Lehrkraft zugeordnet, die den Unterricht übernimmt.
·       Partner- oder Gruppenarbeiten sowie Freiarbeit werden bis auf Weiteres nicht durchgeführt, der Unterricht erfolgt frontal.
·       Jedes Kind hat einen festen Sitzplatz, der nicht gewechselt wird. Auch ein Gruppenwechsel ist nicht möglich.
·       Die Schülerinnen und Schüler dürfen keine Gegenstände oder Arbeitsmittel (Stifte, Lineale, Tablets o. ä.) austauschen.
·       Pausen finden nach Bedarf und versetzt statt.

Unterrichtszeit:
Der Unterricht beginnt wie gewohnt um 8.15 Uhr und endet zunächst für die 1. und 2. Klassen nach der 4. Stunde und für die 3. und 4. Klassen nach der 5. Stunde. Die Unterrichtszeit an den Präsenztagen wird wahrscheinlich noch um jeweils eine weitere Stunde erweitert werden, nun aber sollen die Kinder erst einmal in der Schule ankommen dürfen. Sie werden dann rechtzeitig informiert.

Präsenztage:
Klasse 1
Klasse 2
Klasse 3
Klasse 4
Mo. 11.05.2020
Di. 12.05.2020
Mi. 13.05.2020
Do. 14.05.2020
Fr. 15.05.2020
Mo. 18.05.2020
Di. 19.05.2020
Mi. 20.05.2020
Mo. 25.05.2020
Di. 26.05.2020
Mi. 27.05.2020
Do. 28.05.2020
Fr. 29.05.2020
Mi. 03.06.2020
Do. 04.06.2020
Fr. 05.06.2020
Mo. 08.06.2020
Di. 09.06.2020
Mi. 10.06.2020
Mo. 15.06.2020
Di. 16.06.2020
Mi. 17.06.2020
Do. 18.06.2020
Fr. 19.06.2020
Mo. 22.06.2020
Di. 23.06.2020
Mi. 24.06.2020
Do. 25.06.2020



Fr. 26.06.2020

Wir freuen uns sehr, dass alle Kinder nun wieder die Schule besuchen können, wenn auch nicht so wie bisher gewohnt, und heißen alle Kinder herzlich willkommen. Wir wünschen einen guten Start am ersten Schultag!

Herzliche Grüße, auch im Namen des Kollegiums,
Jessica Schudt
Schulleitung



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 


 06.05.2020:

Liebe Eltern der Kinder aus den 4. Schuljahren,

sollten Sie nichts Gegenteiliges von mir hören, starten die Kinder der 4. Schuljahre am morgigen Donnerstag, d. 07.05.2020 mit dem Unterricht. An diesen beiden Tagen wird der Unterricht von der 1. bis zur 4. Stunde stattfinden. Die Kinder werden in Gruppen aufgeteilt, damit die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Die Pausen- bzw. Bewegungszeiten werden individuell gestaltet.

Die Busse sind bestellt, falls es Ihnen jedoch möglich ist, die Kinder selbst zu bringen, sollten Sie dies tun. Denken Sie bitte daran, dass die Kinder im Bus einen Mundschutz tragen müssen und sich einzeln an einen Fensterplatz setzen.

Es wurde zuvor abgefragt, welche Kinder im Anschluss die OGS bzw. die 8-1-Betreuung besuchen werden. Es wird an unserer Schule jedoch zunächst kein Mittagessen angeboten. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein entsprechendes Mittagessen mit. Die Möglichkeit zum Aufwärmen besteht.

Wie es nach dem Freitag für die 4. Schuljahre weitergeht, ist noch nicht geklärt und steht unter dem Vorbehalt der heute ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin. Bund und Länder müssen im Rahmen der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen.

Bisher sind folgende Eckpunkte vorgesehen:
·       Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
·       Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes" System mit tageweisem Unterricht. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.
·       Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an.
·       Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, wird ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien erstellt.

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:
·       Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,
·       an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
·       nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
·       bei Fortsetzung der Notbetreuung.

Ich werde mich am Donnerstag bzw. am Freitag mit den neuesten Informationen wieder melden und Sie entsprechend informieren.
Ich wünsche allen Kindern für morgen einen guten Start! Wir freuen uns sehr, dass wir nun wieder starten können und hoffen darauf, dass wir bald wieder ein Stück Normalität erfahren dürfen.

Herzliche Grüße,
Jessica Schudt
Schulleitung
  
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 


30.04.2020:

Liebe Eltern der Kinder aus dem 4. Schuljahr,
laut neuen Informationen aus dem Schulministerium wird der Schulbetrieb für die 4. Klassen der Grundschulen frühestens ab dem 07.05.2020 beginnen. Wir haben bezüglich des Unterrichts noch keine offiziellen Vorgaben. Die Vorbereitungen für die Räumlichkeiten und zu den entsprechenden Hygienemaßnahmen wurden bereits getroffen.
Darüber hinaus beachten Sie zudem folgende Hinweise, die Sie bitte auch mit Ihren Kindern besprechen:
1.    Einführung, Einforderung und Überwachung allgemeiner Verhaltensregeln in der Schule:
·       regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
·       Abstandhalten (mindestens 1,5 m)
·       Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
·       kein Körperkontakt
·       Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
·       Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots
·       bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) ist stets die Schulleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zudem unbedingt zu Hause!
2.    Schutzmasken:
Von der Stadt Gummersbach werden alle Schülerinnen und Schüler sowie das schulische Personal mit einer Stoffmaske ausgestattet. Die Masken werden den Kindern in der Schule ausgegeben. Bitte vor dem Tragen einmal waschen und anschließend die tägliche Reinigungsroutine beachten. Dazu anbei folgende Regeln des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. Bitte besprechen Sie diese mit Ihren Kindern!
·       Auch mit Maske sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
·       Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
·       Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
·       Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
·       Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ausgetauscht werden.
·       Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
·       Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
·       Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
·       Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
·       In der Schule herrscht keine Maskenpflicht. Trotzdem sollen die Kinder ihre Maske täglich gereinigt bei sich tragen.
3.    Maskenpflicht in Schulbussen:
Sollten Ihre Kinder für den Schulweg den Schulbus in Anspruch nehmen, muss im Schulbus eine Schutzmaske (oder Tuch etc.) getragen werden. Auch im Bus muss die Abstandsregelung eingehalten werden. Entgegen unserer normalen Regelung bitte ich Sie, falls es möglich ist, Ihr Kind mit dem PKW in die Schule zu bringen. Schulkinder, die zu Fuß zur Schule kommen, dürfen natürlich nicht in großen Gruppen gehen. Trotzdem sollte nach Möglichkeit auch kein Kind alleine gehen, sondern sich in Zweiergruppen bewegen.
4.    Relevante Vorerkrankungen:
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist.
5.    Abschlussfeier:
In diesem Jahr können leider keine öffentlichen Abschlussfeiern (mit Eltern und Verwandten) stattfinden.
6.    OGS:
Die Elternbeiträge werden auch im Monat Mai ausgesetzt. Wir haben zuvor abgefragt, welche angemeldeten OGS-Kinder nach dem Unterricht betreut werden sollen. Für unsere Schule kann jedoch kein Mittagessen angeboten werden. Dieses müssten die Kinder jeden Tag selbst mitbringen. Die 8-1-Kinder sprechen Frau Pojer bitte direkt an, in welchem Umfang die Betreuung stattfinden soll.
Ich werde Sie, sobald mir neue Vorgaben vorliegen, wieder im gewohnten Rahmen informieren. Wir sind alle auch relativ unzufrieden, dass entsprechende Informationen nicht zeitnah und auf direktem Wege erfolgen. Deswegen trotz allem vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis! Bei Rückfragen können Sie mich gerne kontaktieren.
Es grüßt Sie herzlich,
Jessica Schudt



Liebe Eltern der Kinder aus den Schuljahren 1 bis 3,
bislang liegen uns noch keine Informationen vor, wann die Kinder der Klassen 1-3 die Schule wieder besuchen dürfen. Die Notbetreuung wird fortgeführt. Sie wurde auf weitere Berufsgruppen erweitert, zudem haben seit dem 27.04.2020 auch Alleinerziehende, unabhängig von ihrer beruflichen Tätigkeit, Anspruch auf Notbetreuung. Sollten Sie diese in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bitte per Mail (Adresse: ggsbecke@t-online.de) bei mir, damit ich die Bedarfe koordinieren kann.
Die Notbetreuung findet bis auf Weiteres im Neubau, erster Stock im Raum 2 statt.
Für die folgende unterrichtsfreie Zeit werden die Klassenlehrerinnen weitere Lernpläne für Ihre Kinder vorbereiten. Nutzen Sie bei Rückfragen unbedingt die Kontaktmöglichkeit über die dienstlichen E-Mailadressen der Kolleginnen. Bezüglich der Leistungsbewertung bzw. der bevorstehenden Zeugnisse haben wir noch keine offiziellen Vorgaben.
Vielen herzlichen Dank, es grüßt Sie herzlich
Jessica Schudt


 
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 


27.04.2020:


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 


 25.04.2020:


Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



23.04.2020:
Ab heute wird die Notbetreuung um weitere Bedarfsgruppen erweitert. Eine Liste, wer von dieser Erweiterung betroffen ist, finden Sie hier:
Sollte aufgrund dieser Erweiterung noch jemand die Notbetreuung des Kindes benötigen, der bisher nicht angemeldet ist, melde er/sie sich bitte unter der Schulmail ggsbecke@t-online.de.

Folgender Link führt zur Seite des Ministeriums, auf der die häufigsten Fragen (FAQ) zum Thema Notbetreuung beantwortet werden:


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



17.04.2020:

Liebe Eltern,
mit Sicherheit warten Sie alle auf Neuigkeiten bezüglich der Wiederaufnahme des Schulbetriebes. Ich hatte Ihnen ja im letzten Elternbrief zugesagt, am 15. April 2020 über den Zeitpunkt der Wiederaufnahme sowie über die Ausgestaltung des Schulbetriebes zu informieren. Konkrete, offizielle Informationen haben die Schulen erst gestern spät abends erreicht. Entschuldigen Sie deswegen bitte die zeitliche Verzögerung, aber die am Mittwoch gefassten Beschlüsse der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mussten entsprechend konkretisiert werden, bevor eine umfassende Information an die Eltern gegeben werden kann.

Die Grundschulen bleiben aufgrund der am Mittwoch getroffenen Vereinbarungen zunächst noch zwei Wochen geschlossen. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen sie schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.

Wie im Einzelnen der Unterricht unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchzuführen ist, welche Gruppengröße vorgesehen ist, welche Unterrichtsinhalte vorrangig behandelt werden, wie die Spielpausen zu organisieren wird, muss noch mit der Schulaufsicht und dem Schulträger abgestimmt werden. Ich werde Sie in einem weiteren Elternbrief informieren. Dies betrifft auch die offenen Fragen hinsichtlich der Schülerbeförderung mit dem Schulbus.

Die Notbetreuung an unserer Schule wird wie gewohnt fortgesetzt. Sie soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Leider gibt es bislang dazu noch keine konkreten Informationen. Falls Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte per Mail (ggsbecke@t- online.de) bei mir, damit ich den Einsatzplan entsprechend koordinieren kann.

Ich werde Sie in Kürze über weitere Schritte informieren. Falls Sie Rückfragen haben, nutzen Sie gerne die Kontaktmöglichkeit per Mail (Adresse s. o.) oder melden Sie sich am Montag telefonisch im Sekretariat.

Vielen Dank für Ihre Geduld, es grüßt Sie herzlich
Jessica Schudt
Schulleitung



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *




03.04.2020: 
Liebe Eltern,

an diesem Wochenende beginnen die Osterferien. Und dennoch beschäftigt uns alle schon jetzt die Frage, wie es mit der Schule und dem Unterricht nach den Osterferien weitergehen wird.

Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes zu treffen sein. Bund und Länder haben am Mittwoch dieser Woche entschieden, dass die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bis zum 19. April 2020 aufrechterhalten werden müssen. Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen. Es ist beabsichtigt, die Schulen am 15. April 2020 über die weiteren Schritte zu informieren.

Unabhängig davon, ob bzw. wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird, wurden bereits schon einige Dinge entschieden, über die ich Sie heute informieren will.

Für den Fall einer folgenden unterrichtsfreien Zeit werden die Klassenlehrerinnen weitere Lernpläne für Ihre Kinder vorbereiten. Nutzen Sie bei Rückfragen unbedingt die Kontaktmöglichkeit über die dienstlichen E-Mailadressen der Kolleginnen. Die Klassenlehrerinnen werden Sie informieren, ob oder auch wann etwas aus der Schule abgeholt werden soll. Kümmern Sie sich bitte darum, dass den Kindern entsprechende Materialien zur Verfügung stehen. Bezüglich der Leistungsbewertung bzw. der bevorstehenden Zeugnisse werden wir Sie demnächst informieren.

Alle Schulfahrten müssen leider abgesagt werden. Das Schulministerium übernimmt die Stornierungs-bzw. Ausfallkosten. Des Weiteren sollen keine Schulveranstaltungen außerhalb des Schulgeländes stattfinden. Somit müssen sowohl unsere Bundesjugendspiele als auch der Schwimmunterricht in diesem Schuljahr entfallen. Die Vergleichsarbeiten in Klasse 3 werden dieses Jahr ebenfalls nicht durchgeführt.

Die Beiträge für die Betreuung nach der Schule (OGS und 8-1) werden für den Monat April erstattet. Falls Sie Fragen dazu haben, können Sie mich gerne anschreiben (über ggsbecke@t-online.de) oder direkt bei der Stadt nachfragen.

Der WDR strahlt in den Osterferien ein Sonderprogramm für Grundschüler aus. Gerade in Zeiten eingeschränkter Bewegungsmöglichkeiten sind Bildungsangebote für Kinder auch in den kommenden Wochen sinnvoll. Klar ist aber auch, dass es sich hierbei um Angebote handelt, denn Ferien sollen auch in diesen Zeiten Ferien bleiben.

Sobald weitere Entscheidungen getroffen wurden, werde ich Sie entsprechend informieren. Ich wünsche Ihnen, trotz der schwierigen Zeiten und all den Unwägbarkeiten, schöne Ostertage und danke Ihnen für Ihre großartige Unterstützung, das Lernen unserer Kinder auch in diesen Zeiten zu begleiten.

Es grüßt Sie herzlich, auch im Namen des Kollegiums,

Jessica Schudt
Schulleitung




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *










* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *




27.03.2020:


Liebe Eltern,
die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.
Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund! 
Ihre 
Yvonne Gebauer
Ministerin für Schule und Bildung NRW








* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 



20.03.2020:

Sehr geehrte Eltern,

die Landesregierung hat den Anspruch auf die Notbetreuung Ihrer Kinder in der Schule ab dem 23.03.2020 erweitert. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben ab Montag alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen (siehe vorheriger Elternbrief bzw. allgemeine Weisung des MAGS vom 13.03.2020, siehe auch
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/erlass_leitlinie_kritis.pdf) 
beschäftigt sind, unabhängig von der Beschäftigung des Partners bzw. der Partnerin.

Sobald also nur ein Elternteil in kritischen Infrastrukturen arbeitet, es an seiner Arbeitsstelle unabkömmlich ist und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann, bietet unsere Schule eine Notbetreuung bis in den Nachmittag hinein an. Dies gilt unabhängig davon, ob das Kind einen Betreuungsplatz hat. Des Weiteren steht die Notbetreuung auch in den Osterferien zur Verfügung und kann an allen Tagen, also auch am Samstag und am Sonntag (mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag) in Anspruch genommen werden.

Hier finden Sie den Link zum Formular, das Sie bitte ausfüllen bzw. Ihren Arbeitgeber ausfüllen lassen:

Bitte melden Sie sich umgehend per Mail (ggsbecke@t-online.de) bei mir, sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, damit ich die Bedarfe koordinieren kann. Das Sekretariat ist nur noch begrenzt besetzt, deswegen nutzen Sie unbedingt den Kontakt per E-Mail. Sie können sich auch an die jeweilige Klassenlehrerin wenden, die Ihre Anfrage an mich weiterleitet.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis. Wir wissen, dass Sie und wir alle vor immensen Herausforderungen stehen. Momentan hat die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus oberste Priorität.

Es grüßt Sie herzlich, auch im Namen des Kollegiums,

Jessica Schudt
Schulleitung


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 



16.03.2020:

Sehr geehrte Eltern,

wir erleben zurzeit eine große Herausforderung, die uns allen viel abverlangt.

Unsere Schule hält ab Mittwoch, d. 18.03.2020 eine Notbetreuung für Kinder vor, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen arbeiten.

Der folgende Personenkreis ist in einer Kritischen Infrastruktur tätig:

1. Sektor Energie Strom, Gas, Kraftstoffversorgung (inklusive Logistik) insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

2. Sektor Wasser, Entsorgung Hoheitliche und privatrechtliche Wasserversorgung insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

3. Sektor Ernährung, Hygiene Produktion, Groß-und Einzelhandel (inklusive Zulieferung, Logistik)

4. Sektor Informationstechnik und Telekommunikation insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze

5. Sektor Gesundheit insbesondere Krankenhäuser, Rettungsdienst, Pflege, niedergelassener Bereich, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore

6. Sektor Finanz- und Wirtschaftswesen insbesondere Kreditversorgung der Unternehmen, Bargeldversorgung, Sozialtransfers Personal der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes (insbesondereAuszahlung des Kurzarbeitergeldes)

7. Sektor Transport und Verkehr insbesondere Betrieb für kritische Infrastrukturen, öffentlicher Personennah- und Personenfern- und Güterverkehr Personal der Deutschen Bahn und nicht bundeseigenen Eisenbahnen zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes Personal zur Aufrechterhaltung des Flug- und Schiffsverkehrs

8. Sektor Medien insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko-und Krisenkommunikation

9. Sektor staatliche Verwaltung (Bund, Land, Kommune) Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung und Justiz, Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justizvollzug, Veterinärwesen, Lebensmittelkontrolle, Asyl- und Flüchtlingswesen einschließlich Abschiebungshaft, Verfassungsschutz, aufsichtliche Aufgaben sowie Hoch-schulen und sonstige wissenschaftlichen Einrichtungen, soweit sie für den Betrieb von sicherheitsrelevanten Einrichtungen oder unverzichtbaren Aufgaben zuständig sind Gesetzgebung/Parlament

10. Sektor Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe Sicherstellung notwendiger Betreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Beide Elternteile müssen für eine in Frage kommende Notbetreuung in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sein. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich vorliegen. Als Nachweis muss eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers vorgelegt werden.
Kinder können diese Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtigt sind. Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes und schließt pädagogische Übermittagsbetreuung sowie Angebote des offenen Ganztags mit ein.

Sollten Sie eine solche Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich schnellstmöglich, am besten im Laufe diesen Tages, per Mail (ggsbecke@t-online.de) bei mir, damit wir die Bedarfe koordinieren können. Sie bekommen dann von mir auch entsprechende Vordrucke für Ihren Arbeitgeber etc.

Die Klassenlehrerinnen unterstützen Ihr Kind in der unterrichtsfreien Zeit und achten in Absprache mit den Eltern darauf, dass die Lernentwicklung weiter gefördert wird. Entsprechende Informationen erhalten Sie über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden.

Auch in Zukunft werden wichtige Hinweise über die Schulhomepage veröffentlicht, bitte informieren Sie sich entsprechend.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kinder alles Gute. Bitte geben Sie auf sich und Ihre Kinder acht und bleiben Sie bei guter Gesundheit!

Es grüßt Sie herzlich,

J. Schudt

Rektorin



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 

Eine Pressemitteilung von Ministerin Gebauer zur landesweiten Einstellung des Unterrichtsbetriebs finden Sie unter   

 https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200313_Schulschliessung/index.html


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *